Mittwoch, 29. August 2012

Feier - die etwas anderen Gästebücher

Ich bin ein Fan von Praktischem.
Dinge, die man nur einmal verwenden kann sind mir zuwider und Staubfänger, die man kaum noch ansieht haben bei mir eine kurze Lebensdauer. Leider fällt in beide Kategorien das obligatorische Gästebuch. Am Anfang blättert man vielleicht noch darin und dann verschwindet es immer weiter im Regal.

Doch nicht diese Gästebücher:

* Das "Spiele" Gästebuch - für das Brautpaar, dass gerne zum gemütlichen Spieleabend einlädt
Die Gäste schreiben ihre guten Wünsche auf Spielkarten oder auf Jenga-Klötze. Je nachdem wie viele Leute kommen pro Gast eine Karte oder Klotz. Und beim nächsten Spieleabend kann sich das Brautpaar zusätzlich zu den guten Blatt auf der Hand auch noch an den lieben Worten seiner Gäste erfreuen
Tip: Probiert vorher aus welche Stifte gut halten und hinterher noch lesbar sind (vor allem bei den Klötzen)!

* Die Bank - für das Brautpaar, dass vielleicht gerade frisch gebaut hat oder noch am bauen ist
Die Gäste verewigen sich auf einer Holzbank, die sich die frisch Vermählten vor die Eingangstüre oder in den Gang oder Garten stellen können (geht natürlich auch mit andern Möbeln). Auch hier bitte unbedingt vorher probieren welche Stifte sich eignen und ggf. wasserfeste Stifte verwenden. In jedem Fall empfiehlt sich die Bank nach der Hochzeit nochmal mit Klarlack zu streichen.

* Große Kunst - für das kunstbgeisterte Brautpaar
Viele haben es schon mitgemacht. Den Ausschnitt eines Bildes (egal ob Foto oder Gemälde) für das Brautpaar auf eine Leinwand nachgemalt. Am Abend wurde das Werk enthüllt und man saß auf seinem Stuhl und fragte sich, wer sich so etwas tatsächlich in die Wohnung/Haus hängt. Die Idee ansich ist toll und auch die Umsetzung kann wirklich liebevoll sein, aber schön wird es selten. Ganz nach dem Motto: Zu viele Maler verderben das Bild. Hier eine Möglichkeit wie die Gäste dennoch mit Farben handtieren können und es am Ende vorzeigbar wird. In den USA (wo auch sonst) schon längst present schwappt nun auch zu uns der "Wedding Tree". Er ist erst einmal ein kahler Baum, der nach und nach mit Laub befüllt werden soll und zwar durch die Daumenabdrücke der Gäste. Pro Gast ein Abdruck + Unterschrift. Die Farben können entweder zur Hochzeitsdeko passen oder zu den Farben in der Wohnung und so könnte er aussehen




Einen nackten Baum kann wirklich jeder zeichnen, dann einfach ein paar Stempelkissen, Stifte sowie Mein Tip: Feuchttücher zum reinigen des Daumens hinlegen und fertig wird euer persönlicher Wedding Tree. Wenn ihr aber lieber auf Nummer sicher gehen wollt mit dem Baum, könnt ihr euch auch bei dawanda oder etsy einen anfertigen lassen. 
Nachtrag: Hier gibt es einen Weddingtree zum freien download. Er muss aber noch mit PhotoShop bearbeitet werden z.B. Namen & Datum einfügen
Wer nicht möchte, dass seine Gäste schmutzige Finger bekommen kann natürlich auch eine Blattstempel dazulegen. :o)

Wer es nicht so mit Bäumen hat eine weitere Idee wär der Daumenabdruck wird zum Luftballon oder ein Herz leicht vorzeichnen und die Abdrücke sollen es befüllen.
Was ich auch gesehen habe ist, dass die Abdrücke die Augen auf den Federn eines Pfaues darstellen sollen.
Vorstellbar wären auch andere Tiere wie z.B. eine Fisch oder Schlange (etwas das Schuppen hat, 1 Abdruck = 1 Schuppe) oder ein Dalmatiner etc.

Eine Mischung zwischen Stempeln & Malen wäre auch denkbar. Die Gäste müssen die Blätter aufmalen statt stempeln. 

Nachtrag Nr. 3: Hier findet ihr noch einen hübschen Baum zum freien download. Einmal im Format A4 & einmal in A3

Nachtrag Nr. 4: Mit diesem Tut könnt ihr die Daumenabdruck-Idee noch weiter spannen - in etwa so:

(Bild von http://manmadediy.com - Fotograf unbekannt)



* Einzig-fadig
Auch eine schöne Möglichkeit ist, ein Herz auf ein Holzbrett zu nageln (vorher vielleicht anzeichnen), aber die Nägel nicht komplett einschlagen sondern sie sollen noch ein gutes Stück (mind. 2 cm)  herausschauen. Denn jeder Gast soll nun mindestens 2 Nägel mit einer Schnur verbinden, wenn er fertig ist den Faden nicht abschneiden sondern der Nächste startet von dort aus, wo der letzte aufgehört hat So ergibt sich dann ein gewebtes Herz, das immer anders aussieht. Man kann versuchen diese Idee auch mit den Initialen des Brautpaares umzusetzen aber ich befürchte, dass es am Ende ziemlich schwer wird die Buchstaben noch zu erkennen.

Nachtrag Nr. 5
Gerade eben frisch gefunden. Diese Landkarten Idee - hier geht's zum Tut. Es müssen ja nicht die Umrisse von Ohio sein, sondern vielleicht die vom Lieblingsurlaubsland des Brautpaares oder, oder, oder :o)

(Bild von http://theharpsterhome.wordpress.com - Fotograf Morja & Steve)


* Das Fotobuch
Diese super Idee habe ich in einer Zeitschrift gesehen und sie eignet sich perfekt für Paare, deren standesamtliche Trauung wesentlich früher war als die kirchliche oder freie Trauung. Denn es wird ein Fotobuch mit den Bildern der standesamtlichen Trauung angefertigt und dieses Buch wird dann als Gästebuch verwendet. Fotobücher kann man bequem zu Hause über diverse Anbieter erstelllen und sich zuschicken lassen.
Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass man Fotobücher eher in die Hand nimmt als normale Fotoalben. Wäre es dann nicht schön zusätzlich zu den tollen Bildern auch noch die lieben Grüße von Familie und Freunde zu lesen!

Ich wünsche viel Spaß beim finden Eures Gästebuches!

Nachtrag: 
* Das Umschlag-Gästebuch
Zugegeben die Gäste müssen etwas basteln, aber das hält sich selbst für Scherenmuffel in Grenzen. Hier das schöne (englische) Tut


Nachtrag Nr. 6
Für mehr Inspiration schaut hier vorbei. Ein paar Ideen hab ich schon vorgestellt, aber es sind auch ein paar neue dabei


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen