Sonntag, 19. August 2012

Papeterie - Save-the-Date Karten

Wenn man sich ein wenig in das Thema "Hochzeit" einließt fällt auf, dass es vorallem eins sein soll: Persönlich. Es soll alles irgendwie zu Braut und Bräutigam passen. Das Kleid, der Anzug, das Essen einfach alles. Oder aber die andere Variante, von der meist etwas abfällig (wie ich finde) geschrieben wird, es soll "untypisch" für das Brautpaar sein. Ein Mix ist aber auch durchaus möglich und wahrscheinlich ganz normal (z.B. bevorzugt man eher Hosen als Kleider oder Röcke, möchte aber am Hochzeitstag auf einen Traum in weiß nicht verzichten).
Ich kann bisher nur sagen, egal für welche Linie man sich entscheidet, es ergibt sich irgendwie doch alles, wenn man weiß was man will.

Wir konnten uns gleich zu Beginn der Planung recht schnell auf ein Farbthema einigen und zwar Weiß, Türkis, Mintgrün, Silber und Schwarz. Alles Farben die in unserer Wohnzimmertapete (von Tapetenagentur.de) vorhanden und für die wir bekannt sind. Wir haben uns also für die Persönliche-Variante entschieden. Ist irgendwie einfacher. Es ist an sich schon schwer aus seinen Mustern auszubrechen und das dann auch noch bei der eigenen Hochzeit macht die Sache nicht wesentlich einfacher. Ein über allem stehendes Thema haben wir nicht. Unsere Tapet ist unsere Inspiration. Aber zurück zum Farb-Thema.

Da das nun sitzt, jetzt kann man sich so langsam an die Papeterie begeben.
Das fängt meist mit den so genannten "Save-the-Date"-Karten an. Also nur kleinen Karten "nichts großartiges" (lt. Fachliteratur) auf denen nur das Hochzeitdatum steht, wer heiratet und das die richtige Einladung noch folgt. StD-Karten machen nur Sinn, wenn man wirklich lange im Vorraus plant und den Leuten mal ein Datum in die Hand geben möchte. Da das bei uns ja so ist und viele schon nach dem Datum fragen, hab ich mal znout angeworfen um zu kucken was für tolle DIY-Ideen für StD-Karten im Internet umher schwirren. Boahh!! Von wegen "nix großartiges":  Von mühevoll selbstgebastelt über Profi-Bilder vom Fotografen verwurschtelt bis zu vom Grafiker designte Karten (was soll daran bitte DIY sein?) ist wirklich alles dabei. Auf mich macht das alles einen protzigen Eindruck und außerdem wer hat denn die Zeit und das Geld sich groß mit sowas aufzuhalten?! Da gibt es durchaus Wichtigeres.

Ich hab's dann so gemacht: Im Bastelladen "unsere" Farbe gekauft, dazu ein paar Gelstifte und Filzstifte in Silber, einen Satz Blanko Briefkarten und habe ein wenig experimentiert, was man einfach umsetzen könnte. Da ich nicht so die Malerin und vor allem Bastlerin bin, hatte ich nach 10 Minuten (!) das perfekte Motiv. Dann habe ich mich erinnert, dass ich noch Stempel mit französischen Ausdrücken habe und

et voilà

Auf der Rückseite dann einfach einen kurzen Text ala "Wir heiraten, Save the Date, Datum, Einladung folgt, Unterschrift" fertig. Da es Briefkarten sind, kann man sie so wie sie sind gleich an Familie und Freunde von außerhalb schicken und muss dafür nicht auch noch extra Umschläge kaufen.
Ich habe für das malen und stempeln von 40 Karten ca. 2h gebraucht, für das schreiben nochmal 45Min.Gekostet haben 50 Briefkarten 1,60 €, dann die Bastelfarben und die Gelstifte bzw. Filzstift (das runter zu brechen, wäre schwachsinnig, da man diese Sachen auch noch für andere Dinge benutzen kann). Also billiger wäre nur noch es jedem persönlich sagen oder eine Rundmail schicken.

Mein Tip: Haltet euch nicht groß damit auf. Denn seien wir mal ehrlich wer hebt sich sowas auf (außer Eltern, Großeltern)? Überlegt euch, ob ihr oder eure Gäste das wiklich brauchen oder ob die normale Einladung (frühzeitig abgeschickt) nicht vielleicht reicht.

Nachtrag: 
StD-Karten im Bücherei-Stil könnt ihr hier kostenlos downloaden.

Nachtrag Nr. 2: 
Noch eine kostenlose Vorlage für eine StD-Karten findet ihr hier

Nachtrag Nr. 3: 
Weitere freie Downloads findet ihr hier:
http://www.weddingchicks.com/freebies/save-the-dates/




Kommentare:

  1. Sehr schöner Beitrag! Stimme deiner Meinung vollkommen zu! Letztes Jahr vor unserer Hochzeitsfeier habe ich Save-the-date-Karten selbst gemacht und viele Gäste haben mir später gesagt, dass sie sich gefreut haben. Es geht auch billiger, wenn die Sachen selbst erledigt. Nach ein paar Minuten beim Recherchieren habe ich eine schöne Sammlung mit Sprüchen gefunden - http://www.hochzeitsplaza.de/hochzeitssprueche/hochzeitssprueche-fuer-save-the-date-karten.html Andere Möglichkeit ist englischen Texte aus dem Netz zu übersetzen. Manchmal klingt es zwar komisch, aber bei mir hat es geklappt. Die Karten selbst habe ich bei keiner Firma bestellt, sondern selbst gebastelt. Als Vorlage haben die Kataloge von www.carinokarten.de und http://www.kartenvitrine.com gedient. Der Vorteil war, dass ich mich mit Photoshop gut auskenne. Sonst würde alles teurer sein. Natürlich kann es sein, dass manche Seiten auch kostengünstige Angebote haben. Überhaupt bin ich für das Verschicken von solchen Karten sehr dafür!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Gebe dir ebenfalls recht! Ich finde vor allem bei Hochzeiten zur Urlaubshauptsaison sollte man unbedingt eine Save-The-Date Karte verschicken. Gerade teurere Urlaube werden oft früh gebucht und da kann es schon vorkommen, dass man mit der Einladung 4-5 Monate vor der Hochzeit zu spät drann ist. Nicht jeder hat ja eine Stornoversicherung. Ich selbst hab so schon einmal die Hochzeit einer Freundin verpasst, daher schicken wir auf jeden Fall STDs raus. Habe mich noch für kein Design entschieden, denke aber eher an eine günstige Variante wie hier: https://www.dankeskarte.com/hochzeit/save-the-date-karten.
    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen